ilb Institut für landwirtschaftliche Bildung :: Home

Sachkunde im Pflanzenschutz

Sachkundenachweis Pflanzenschutz

Auf Grund des "Gesetzes zum Schutz der Kulturpflanzen" (kurz: Pflanzenschutzgesetz - PflSchG) benötigen Personen die Pflanzenschutzmittel beruflich anwenden, über Pflanzenschutz beraten, andere nicht sachkundige Pflanzenschutzmittel-Anwender anleiten bzw. beaufsichtigen oder Pflanzenschutzmittel in Verkehr bringen (auch über das Internet) einen behördlich ausgestellten Sachkundenachweis.

Ab dem 26. November 2015 reicht es nicht mehr aus, einen Nachweis über eine abgeschlossene Ausbildung, ein abgeschlossenes Studium oder eine bestandene Sachkundeprüfung zu haben. Der Sachkundenachweis im Pflanzenschutz erfolgt ab diesem Stichtag nur noch mit dem bundesweit einheitlichen Sachkundenachweis im Scheckkartenformat.

Wer benötigt den Nachweis über die Sachkunde im Pflanzenschutz?

Jeder, der:
  • beruflich Pflanzenschutzmittel anwendet oder
  • über den Pflanzenschutz berät (auch über den biologischen Pflanzenschutz),
  • andere anleitet oder beaufsichtigt, die Pflanzenschutzmittel im Rahmen eines Ausbildungsverhältnisses oder einer Hilfstätigkeit anwenden,
  • Pflanzenschutzmittel gewerbsmäßig in Verkehr bringt oder
  • Pflanzenschutzmittel über das Internet auch außerhalb gewerbsmäßiger Tätigkeiten in Verkehr bringt.

Weil sowohl die verwendeten Pflanzenschutzgeräte und die verfügbaren Pflanzenschutzmittel, als auch die Grundlagen zum Umgang mit diesen einem ständigen Wandel unterliegen, führte der Gesetzgeber zum 01.01.2013 in Deutschland für alle Sachkundigen im Pflanzenschutz die Pflicht zur regelmäßigen Weiterbildung ein. Um Ihrer Fort- und Weiterbildungsverpflichtung zur Sachkunde im Pflanzenschutz gemäß § 9 Abs. 4 PflSchG nachzukommen, finden Sie hier die anerkannten Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen der LBWG - Landwirtschaftliche Beratungs- und Weiterbildungsgesellschaft .